Nuru Massage – die Kunst der Erotik-Massage !

Veröffentlicht am 27.12.2021 13:00

Bei der Nuru-Massage gibt es keine komplizierten Griffe oder Techniken, die beherrscht werden müssen. Es geht vielmehr um intensiven Hautkontakt. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du mit der Ganzkörpermassage für die ultimative Entspannung sorgst und gleichzeitig Deine*n Partner*in so richtig in Ektase versetzt.

Die Vorbereitung

  1. Wärme: Um diese erotische Massage so richtigen zu geniessen, dafür sollte der Raum in dem Du Dich befindest eine angenehme Temperatur haben. Lass es schön warm werden.
  2. Angenehme Atmosphäre: Um eine für beide Seiten angenehme Atmosphäre zu schaffen, dekoriere das Zimmer mit ein paar Duftkerzen, ätherischen Duftölen und Pflanzen und sorge so für die richtige Stimmung. Auch ein wenig leise Musik sorgt hier für die richtige Entspannung und eine gemütliche Atmosphäre.
  3. Massageöl: Für eine erotische Nuru-Massage, solltest Du entweder ein Nuru-Gel benutzen, kannst aber auch ein anderes Massageöl Deiner Wahl nehmen. myLadies Tipp: Erwärme es vorher in einer Schüssel mit warmen Wasser.
  4. Unterlage: Weil es bei dieser Art von Massage doch ziemlich rutschig zugehen kann, solltest Du die Fläche besser mit einigen Laken oder Handtüchern auslegen. Ideal sind hier Unterlagen, welche nach der Massage ganz leicht abzuwaschen sind.

Die Durchführung

  1. Verreibe das Öl oder das Gel zuerst in Deinen Händen, damit es warm wird und sich besser auf der Haut anfühlt und verteile es danach grosszügig über dem gesamten Körper Deines Partners.
  2. Hierbei sollte dieser auf dem Rücken liegen, sodass die massierende Person sich auf ihn setzen oder legen kann, um danach langsam auf und ab zu gleiten. Vorteil dabei ist, dass sich so der Po und die Brüste besonders gut massieren lassen. Tue dies solange Du Spass daran hast.
  3. Nach diesem erfüllenden Erlebnis wascht Ihr das glitschige Gel bei einer gemeinsamen Dusche ganz einfach wieder vom Körper ab. Aber bitte seid vorsichtig, den es herrscht Rutschgefahr. Daher trocknet Eure Füsse vor der Dusche lieber schon mit einem Handtuch ab.

Nuru Massage und Erotik

Sollte bei Eurer Nuru-Massage die Erotik mehr im Vordergrund stehen, dann solltest Du Dich nicht nur der Rückseite Deines Partners, sondern am besten auch der Vorderseite und allen anderen Stellen des Körpers widmen. Diese lassen sich wunderbar auch mit Ölen und Düften einreiben. Seid nicht sparsam, massiert und verteilt das Öl über dem ganzen Körper und geniesst die Entspannung zu Zweit. Gleitet aufeinander, aufeinander, variiert mit der Geschwindigkeit, dem Rhythmus und dem Druck. Werdet kreativ, lasst Eurer Fantasie freien Lauf und findet eigene Massagetechniken die Euch befriedigen und noch mehr in Stimmung bringen. Gerade die Berührungen Eurer Vagina, Eures Penis und Hinterns werden von vielen am meisten genossen. Erregt Euch gegenseitig.

Besonders prickelnd wird es wenn ihr besondere Regionen eine gewissen Zeit auslasst und diese nur ab und zu mal berührt. Dies hebt die Spannung und die Lust auf mehr. Eine wilde Folter. Merkt ihr das Euer Gegenüber es vor Geilheit nicht mehr aushält und stark erregt ist, dann verhilf ihm per Handjob Abhilfe und sorg damit für Tiefenentspannung. Selbstverständlich dürft ihr dabei auch Geschlechtsverkehr haben. Das perfekte Anti-Stress-Programm wie wir finden. Probiert es einmal aus! Hier auf myLadies findest Du Deine passende Erotik-Masseurin.

Du fandest diesen Artikel hilfreich? Wenn ja, dann könnte Dich dieser Artikel auch interessieren:

Kunyaza: Diese Klopftechnik soll Frauen zum Ultra-Höhepunkt verhelfen

Shibari: Die japanische Kunst des Fesselns – Teil 1

Fesselspielchen für Einsteiger – Shibari Teil 2

Möchtest Du auch einmal das Gefühl der Fesselung oder einer erotischen Massage erfahren? Hier findest Du Deine Domina, Dom oder Masseurin für Deine Leidenschaft:

Dominas & Doms

Erotische Massagen


Hast Du Fragen an unser Beratungsteam?

Ruf uns an!

FABIANO
 

076 453 41 34 ch gb de pt fr es it

fabiano@my-ladies.ch

STEFFEN
 

076 423 21 32 ch gb de

steffen@my-ladies.ch

Für diese Funktion benötigen wir die Standorterkennung Deines Browsers. Dein Gerät teilt uns Deinen Standort jedoch nicht mit.

Bitte aktiviere die Standorterkennung bzw. den Ortungsdienst in den Einstellungen.