Eine Frau Fingern – wie geht das eigentlich richtig?

Veröffentlicht am 03.01.2022 16:19

Fingern, eine der Paradetechniken, welche ein Mann gut beherrschen sollte. Fühlst Du Dich hier etwas verloren und weisst nicht so recht wie es am besten geht oder was Du da überhaupt mit Deinen Fingern so anstellst?

Die Finger sind dafür da Deiner Freundin intensive Gefühle zu vermitteln und ihr heisse Orgasmen zu schenken. Bist Du kein Kenner und wendest die falsche Technik, brauchst Du auf keine positive Reaktion zu hoffen, denn dann sind all Deinen Bemühungen für die Katz und sie reagiert eher verhalten. Wir statten Dich hier nicht nur mit dem Grundwissen sondern mit einem Expertenwissen aus, welcher Dich zum Meister der Fingerkunst macht und Deiner Partnerin den Verstand raubt.

Kurz zu Deinem Verwöhn-Spielzeug den Fingern: Sie sind ein Präzisionswerkzeug, besitzen mehr Kraft als der Penis, sind immer bereit und das Handwerkzeug Deiner Partnerin einen Orgasmus zu verpassen.

Sei kein Speerwerfer – das wichtigste beim Fingern sind keine scharfen Fingernägel und bloss nicht einfach drauflosstochern!

Wichtig und das zählt zu jeder Technik die wir Dir gleich vorstellen, dass Du Deine Partnerin vorher küsst, streichelst und sie sanft an ihren erogenen Zonen berührst. Hier sind einige Techniken die bei Deiner Partnerin garantiert heisse Orgasmen hervorrufen:

KICKOFF-TECHNIK: Diese Technik ist perfekt um langsam in Stimmung zu kommen und um einen langsamen Anfang zu schaffen, da sie auch wärmt. Bilde aus Zeigefinger, dem Mittelfinger und Deinem Ringfinger eine glatte Fläche und lege diese auf die Klitoris Deiner Partnerin. Zieh ihre Lippen noch nicht auseinander und beginne langsam mit grosszügigen Kreisbewegungen. Fange zuerst mit wenig Druck an und werde nach und nach etwas kräftiger. Massiere erstmal grossflächig. Als kleiner Tipp, fahre mit Deinem Finger ab und zu mal etwas tiefer in Richtung Scheidenöffnung um zu schauen ob sie bereits feucht ist. Wenn ja nimm den Saft ruhig mit auf Deine Finger und nutze die Feuchtigkeit. Nichts ist schlimmer als eine trockene Muschi reiben.

DER KLASSIKER PLUS: Dies ist eine kleine Weiterentwicklung, aus dem Klassiker, welchen viele Frauen selber zu Masturbation verwenden. Hier verwendest Du die selbe Technik wie bei der Kickoff-Technik, ziehst nun aber ihre Schamlippen leicht auseinander, soweit, dass ihre Klitoris ganz freiliegt. Beginne nun den Bereich der sich am Ende der Klitoris befindet mit sanften Massagebewegungen zu stimulieren. Verlagere den Druck nun auf Deine Fingerspitzen und achte dabei auf ihre Reaktion. Als Plus kann man hier noch zusätzlich den Mittelfinger benutzten und dabei an ihrem Kitzler rumspielen.

DIE G-PUNKT TECHNIK: Bei dieser Technik schiebst Du zuerst mal einen Finger, mit der Handfläche die zur Bauchdecke zeigt, langsam in die Klitoris Deiner Partnerin. Danach fange langsam an mit Deiner Fingerkuppe die innere Vaginalwand zu massieren. Sobald sie sich etwas rau anfühlt, weisst Du, dass Du an der richtigen Stelle massierst und Du den G-Punkt gefunden hast. Taste Dich mit Deinen Bewegungen langsam an Deine Partnerin heran, damit Du rausfindest worauf sie steht und was ihn ihr starke Gefühle oder Zuckungen auslösen. Nimm gerne dann auch einen zweiten oder sogar die Finger dazu. Dies ist je nach Geschmack und Gefühlen der Frau unterschiedlich. Du wirst es merken bzw. sie Dir schon mitteilen.

Als kleinen Bonus-Kick, kannst Du zwischendurch anstatt ihres G-Punktes auch mal ihre Scheidenwände stimulieren, wofür Du einfach nur Deine Hand um 180 Grad drehen musst. Wir sind sicher, dass Du schon die richtige Stelle finden wirst um sie noch verrückter zu machen. Einfach drauflos erkunden.

DIE SQUIRTING-TECHNIK: Ein echtes Profihandwerk – die Weiterentwicklung der G-Punkt Befriedigung, jedoch nicht jede Frau mag sie. Hierbei schiebst Du zwei Finger in die Vagina und krümmst nun Deine Finger so, dass Deine Fingerkuppen auf die raue Seite ihrer Scheidenwand drücken, auf ihren G-Punkt. Versteife nun Deinen Arm, bewegen ihn mit starken Auf- und Ab-Bewegungen und stimuliere druckvoll und intensiv ihren G-Punkt. Dies löst in den meisten Fällen starke Orgasmen aus und sie anfängt abzuspritzen, anders gesagt sie squirtet. Das kann so doll sein, dass es sogar aus ihrer Scheidenöffnung spritzt.

Die MEISTER-TECHNIK: Dafür benötigst Du beide Hände. Mit der einen Hand stimulierst Du mit Deinen zwei Fingern von innen ihren G-Punkt und mit anderen Hand nutzt Du den Daumen dafür, ihre Klitoris zu umkreisen, gerne mit etwas Druck. Gehörst Du schon zu der Gruppe der Feinkoordinatoren, dann sollte diese Übung kein Problem für Dich darstellen.

Als besonderer Reiz und Stimmungsheber, ist hier anstatt Deines Daumens Deine Zunge mit ins Spiel zu bringen. Das gibt der Frau dann den absoluten Kick.

Wir denken, dass wenn Du Dich in unserer Tipps eingelesen und sie in der Praxis ein paar Mal ausprobiert hast, Du immer und immer geschickter wirst und Dich damit von einigen Deiner Kontrahenten abhebst. Viel Spass dabei. Bei Fragen, kannst Du uns jederzeit schreiben. Geniess es!

Nach dem Fingern kommt die Kür! Wenn Du diese Ratschläge befolgst und Dir dazu noch diese Lecktipps aneignest wirst Du zum absoluten Champion! Hier geht es zum Artikel:

Die myLadies Gentlemen Lecktipp’s – besser als jeder Womanizer!!!

Interessierst Du Dich auch für BDSM Kunst? Wenn ja, so kannst Du Deine Frau auch verwöhnen:

Kunyaza: Diese Klopftechnik soll Frauen zum Ultra-Höhepunkt verhelfen

Lust ganz schnell die passende Dame zum Fingern oder für ein heisses Vorspiel zu finden? Wenn ja, dann findest Du sie hier:

Frauen zum Fingern

Frauen für ein extra langes Vorspiel

Frauen zum Küssen


Hast Du Fragen an unser Beratungsteam?

Ruf uns an!

FABIANO
 

076 453 41 34 ch gb de pt fr es it

fabiano@my-ladies.ch

STEFFEN
 

076 423 21 32 ch gb de

steffen@my-ladies.ch

Für diese Funktion benötigen wir die Standorterkennung Deines Browsers. Dein Gerät teilt uns Deinen Standort jedoch nicht mit.

Bitte aktiviere die Standorterkennung bzw. den Ortungsdienst in den Einstellungen.